Home » Uncategorized » Willkommen zurück in der Bundesliga – Emre Can

Willkommen zurück in der Bundesliga – Emre Can

Nach sechsjähriger Abwesenheit ist Emre Can in der Winterpause wieder in die Bundesliga zurückgekehrt und hat im ersten Spiel für seinen neuen Arbeitgeber Borussia Dortmund im Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen gleich einen sehenswerten Treffer erzielt.

Bis Ende Juni 2020 ist der Mittelfeldspieler noch beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin unter Vertrag. Wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, sind die Westfalen verpflichtet, ihn für eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro fest zu übernehmen.

Cans bisherige Karrierre

Der am 12. Januar 1994 in Frankfurt/Main geborene Sohn von türkischen Eltern begann als Jugendlicher 2006 in der Nachwuchsabteilung bei Eintracht Frankfurt, nachdem er beim SV Blau-Gelb Frankfurt als talentierter Spieler entdeckt wurde.

2009 führte in sein Weg in die Jugendabteilung des FC Bayern München. Im Februar 2012 stand er zum ersten Mal im Profikader. Für die Saison 2012/2013 wurde er mit seinem ersten Profivertrag ausgestattet, es dauerte aber dann bis April 2013, bis er zu seinen ersten Bundesligaeinsatz kam.

In der Saison 2013/2014 wurde er von den Münchener mit Rückkaufrecht und Ausstiegsklausel an Bayer Leverkusen ausgeliehen.

2014/2015 wechselte er zum FC Liverpool, wo er auch den sportlichen Durchbruch schaffte. Schon in der ersten Saison kam er zu 27 Einsätzen für die Reds, 2016/2017 zu dreißig Einsätzen in der A-Mannschaft.

Sein bis 2018 laufender Vertrag wurde nicht verlängert und so wechselte er ohne Ablöse zu Juventus Turin und wurde italienischer Meister und Supercup-Sieger. Er wurde zwar in 29 Ligaspielen eingesetzt, aber nur zweimal davon von Beginn an. Nach der überraschenden Nichtberücksichtigung für den Champions-League-Kader der Saison 2019/2020 war es naheliegend, sich nach anderen Vereinen umzusehen.

Als Deutschtürke hatte er von Anfang an die Wahl zwischen der türkischen oder deutschen Nationalmannschaft, wobei er sich für Letztere entschied. Nachdem er von der U-15 bis U-21 alle Jugendmannschaften durchlaufen hatte, debütierte er am 4. September 2015 im EM-Qualifikationsspiel gegen Polen im Team von Jogi Löw. Bislang kam er auf 25 Länderspiele.